Institut für neue Industriekultur
Aktuelles
Das Institut
Leistungsangebot
Projekte
Veröffentlichungen
Partner
Impressum


Sebastian Hettchen, Dipl.-Ing.

Geschäftsführer             s.hettchen@inik.eu

(*1978) Ausbildung zum Möbeltischler, Studium der Architektur an der Politechnika Gdańska in Danzig. Architekturstudium an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (Entwurfsthema: Umbau eines Speichers in Breslau). 2008 - 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter im INIK und 2009 - 2010 Mitarbeiter der Hochschule Lausitz. Seit 2011 ist Sebastian Hettchen Geschäftsführer des Institutes für Neue Industriekultur.


Dr. Lars Scharnholz

Geschäftsführer             scharnholz@inik.eu

(*1969) Studium der Architektur und Denkmalpflege an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus, der Universidad de Valladolid und der University of Washington (Fulbright-Stipendium). 2000-2005 Projektbetreuer bei der Internationalen Bauausstellung (IBA). 2002-2005 Promotion an der Politechnika Wrocławska. Seit 2000 u. a. Lehrbeauftragter der Brandenburgischen Technischen Universität, der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), der Technischen Universität Dresden, der Politechnika Wrocławska und der AINOVA bei Bratislava. Lars Scharnholz ist INIK-Gründer, seit 2005 wissenschaftlicher / freier INIK-Mitarbeiter und seit 2011 Geschäftsführer des Institutes für Neue Industriekultur.


Heidi Pinkepank, M. A., Dipl-Ing. (FH)

Prokuristin             pinkepank@inik.eu

(*1977) Studium der Landschaftsarchitektur an der Fachhochschule Erfurt und der Vilnius Gediminas Technikos Universitetas/ Litauen. Master of Arts in World Heritage Studies an der BTU Cottbus, Masterarbeit über Kommunikationsstrategie in der Montanregion Erzgebirge. Studentische Mitarbeit im Ingenieurbüro ARCADIS Consult GmbH in Erfurt und Rostock, Praktikum im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, Mitarbeit in Umweltbildungsprojekten, 2009/2010 Tandem-Partnerschaft mit INIK im Zuge des Mentoring-für-Frauen Projektes des Landes Brandenburg. 2010-2011 Mitarbeiterin der ThINK GmbH - Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz dort Projektleiter für die Erstellung von Energie- und Klimaschutzkonzepten auf Regionalplanungsebene.


Stefan Blasius M.A. Architekt

Projektleiter und Projektarchitekt        blasius@inik.eu

(*1983) Studium der Architektur an der Hochschule Lausitz in Cottbus. Masterarbeit im Zuge der Europan 10 Auslobung, Stadt Guben, Thema der Masterarbeit „Open source urbanism“, Schaffung einer nachhaltigen und zeitgemäßen Urbanität und Integration mittels Neu- und Altbau. Strategische Aufgabe war es, die funktionale und städtebauliche Anbindung des Stadtrandbereiches an den Innenstadtbereich zu definieren und zu gestalten. 2009 – 2013 Projektarchitekt bei KellerMayerWittig Architekten Stadtplaner Bauforscher in Cottbus. 2013 – 2015 Projektarchitekt bei der planungsgruppe abv GmbH in Cottbus. Seit 2015 Projektarchitekt bei der INIK GmbH. 2012 Eintragung als Architekt in die Brandenburgische Architektenkammer


Marco Peschel, Bachelor of Arts

Projektleiter und Projektarchitekt             peschel@inik.eu

(*1988) 2004 - 2007 Ausbildung zum Maurer mit Fachhochschulreife. 2007 - 2009 Ausbildung an der Fachschule für Technik zum staatlich geprüften Techniker Hochbau (Fachbauleiter). 2009 – 2010 Praktikum im Architekturbüro Berger und Fiedler in Cottbus. 2010 Studium der Architektur an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus (Bachelor of Arts).


Christian Schömberg M.A. Architekt

Projektleiter und Projektarchitekt         schoemberg@inik.eu

(*1979) Ausbildung zum Fotografen in Saarbrücken mit Schwerpunkt in der Kunstfotografie für das Saarlandmuseum. Fachabitur in der Fachoberschule für Design in Saarbrücken und anschließendes Studium der Architektur an der Hochschule Lausitz in Cottbus und Italien (Venedig). Masterarbeit 7. Xella Studentenwettbewerb 2009/2010 "Ein neues Museum für die Alten Meister - Der Erweiterungsbau für das Bode Museum in Berlin". Die Städtebauliche Zielstellung bestand darin, eine Erweiterung des Bodemuseums vis-a-vis zur Museumsinsel zu etablieren und den Brückenschlag in die Gegenwart zu schaffen. 2010 – 2014 Projektarchitekt und Stadtplaner bei der planungsgruppe abv GmbH in Cottbus. Seit 2015 Projektarchitekt bei der INIK GmbH. 2013 Eintragung als Architekt in die Brandenburgische Architektenkammer.


Andreas Klapper, Dipl-Ing.

Projektleiter und Projektarchitekt             klapper@inik.eu

(*1979) Abitur am Gymnasium Theodorianum in Paderborn, anschließendes Studium LA Sek2 mit Schwerpunkt in den Fächern Kunst und Philosophie an der Universität Paderborn. Ab September 2000 Studium der Architektur an der BTU Cottbus. 2003 bis 2004 Auslandsstudium an der Fakultät für Architektur an der Universidade do Coimbra in Portugal. Diplomarbeit 2009 „Ein Forum für Kultur im Arsenale von Venedig“ am LS Bauen im Bestand an der BTU Cottbus. Aufgabenstellung war die Nachnutzung und der Umbau zweier frühindustrieller Werfthallen (Galeazzae) zum einem Kulturforum als Initialprojekt für die Reintegration des Arsenale ins Stadtgebiet Venedigs. 2010/11 Freie Mitarbeit für Architekturbüros in Cottbus und Berlin. Ab 2012 Mitarbeiter bei Wanta Architekten GbR in Cottbus. Seit 2017 Projektarchitekt bei der INIK GmbH.


Niku Khaleghi, M. Arch. Architektin

Projektleiterin und Projektarchitektin             khaleghi@inik.eu

(*1986) Studium der Architektur an der Universität Shahid Beheshti in Teheran, mit dem Abschluss Bachelor of Science und Master of Arch in Restaurierung und Sanierung historischer Gebäude. Von 2008 - 2014 tätig als Architektin an verschiedenen Projekten im Iran. 2014 - 2017 folgte ein Studium des Weltkulturerbes (World Heritage Studies) an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus. Mehrere Publikationen in verschiedenen internationalen Fachzeitschriften. Veröffentlichung zweier Fachbücher über historische persische Gärten. Seit 2017 Projektarchitektin bei der INIK GmbH.


Birgit Jeschke

Projektassistentin          jeschke@inik.eu

(*1971) Ausbildung zur Steuerfachangstellten in Stuttgart. Anstellung in mehreren Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Danach Vertriebs- und Coachingtätigkeiten für ein großes französisches Unternehmen mit Sitz in Paris. Nach Rückkehr in die Lausitz Tätigkeit im Umweltmanagement im Kontext der Braunkohle- und Energiewirtschaft. Aktuell Bachelorstudium der Umweltwissenschaften (Fokus: Hydrologie) an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (Abschluss voraussichtlich: 2018).


Amelie Schwarzer

Forschungsassistentin         schwarzer@inik.eu

(*1995) Studium der Kunstgeschichte, Architekturwissenschaft und Geschichte an der Technischen Universität Dresden mit dem Abschluss Bachelor of Arts. Praktikum im Landesamt für Denkmalpflege in Dresden. Ab 2017 Masterstudium im Studiengang Bauen und Erhalten, M. Sc. an der Brandenburgischen Technischen Universität. Seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der INIK GmbH.




     Druckversion